Erinnerungen an Konzentrationslager: Dachau, Gusen, Auschwitz, Gross Rosen, Hersbruck, Dachau
Marian Główka

phm.Marian Główka

KZ-Erinnerungen: Dachau, Gusen, Auschwitz, Groß-Rosen, Hersbruck, Dachau.

Für weitere Informationen über diese Personen und Ereignisse für Sie im Voraus bedanken.

GŁÓWKA MARIAN,

Verhaftet am 23.04.1940 in Straconka, dreimal im KL Dachau Nr 6638, 14572, 160403, KL Gusen Nr 3634, KL Auschwitz Nr 6994, KL Gross-Rosen Nr 74814, KL Hersbruck Nr 84673, überdauerte „den Todesmarsch” von Hersbruck nach Dachau.

Geboren am 3.08.1908 in Gniezno, Sohn von Kazimierz, Betriebsschmied, und Stanisława geborene Pluta.

  • Im Jahre 1928 absolvierte das männliche Lehrerseminar in Rogoźno .
  • War Lehrer in den Schulen des Bezirks Rybnik, engagiert in die Arbeit mit der Jugend im Pfadfinderverband, zuerst als Instrukteur und dann als Unterfeldmeister.
  • Verhaftet am 23.04.1940 aus politischen Gründen, am 28.04.1940 gesetzt im KL Dachau (Nr 6638).
  • Zum Steinbruch KL Gusen verlagert am 5.06.1940 (Nr 3634), von wo mit Bruchschäden und im arbeitsunfähigen Zustand transportiert wieder zum KL Dachau (Nr 14572).
  • Im KL Auschwitz (Nr 6994, vom 15.12.1940 bis 15.10.1944) arbeitete zuerst im Abbruchkomando und dann in der Betonkolonne.
  • Nach KL Gross-Rosen evakuiert in der Besetzung des Instalateurkomandos am 13.10.1944 (Nr 74814) von wo am 15.02.1945 transportiert nach KL Hersbruck (Nr 84673).
  • Als einer der wenigen überdauerte den so genannten „Todesmarsch” (von Hersbruck nach Dachau, 8.04.1945-24.04.1945, Nr 160403).
  • Befreit am 29.04.1945 durch die Armee der USA, arbeitete als Krankenpfleger im Lagerkrankenhaus.
  • In Erwartung auf Transport nach Heimatland gründet und führt Schulen für die Kinder der Zwangsarbeiter aus den ehemaligen polnischen Ostgebieten – in den Ortschaften Karlfeld (12.06.1945-4.08.1945) und Freiman in der Nähe von München (13.08.1945-13.09.1945).
  • In den Jahren 1947-1948 war pädagogischer Leiter der Industrievorbildungsschule in Bielsko-Biała und in den Jahre 1949-1951 gründete und war Direktor des Staatlichen Lyzeums der Plastischen Techniken in Bielsko-Biała, gleichzeitig bekleidend die Funktion des Direktors der Volkshochschule des CRZZ (Zentralrates der polnischen Gewerkschaften).
  • In den Jahren1951-1954 Lehrer im Mechanischen Technikum, in der Zeit bis zur Versetzung in den Ruhestand Lehrer in der Grundschule Nr 12.
  • Durch die Lagererlebnisse geschwächte Gesundheit und sehr intensive Berufsarbeit und Sozialarbeit verursachten die Herzkrankheit und den frühzeitigen Tod.
  • Marian Główka ist am 17.08.1975 gestorben.