Erinnerungen an Konzentrationslager: Dachau, Gusen, Auschwitz, Gross Rosen, Hersbruck, Dachau
Befreiung, 29.04.1945

Es kommt der Sonntag, den 29.04.1945. Ich gehe etwa um 13 Uhr zum Block der Priester. Dort wird die Heilige Messe gelesen. Während der Messe wird gerufen:  „Blocksperre”. Fenster und Türe schließen! Ich wusste schon, das das Ende kommt. Die Messe ist zu Ende, das Rosenkranzbeten hat angefangen, dann die Vesper, und später noch verschiedene Gebete – denn weiter war die „Blocksperre”. Auf einmal eine sehr laute Stimme: Amerikaner sind im Lager!!!.

Wir laufen hinaus durch die Tür, sehr große Menge, die Blendrahmen fallen aus! Wir sind draußen. Die Leute laufen irgendwo. Ich laufe auch. Ich sehe über dem tiefen Graben ein Laufbrett. Ich laufe dorthin. Ich bin hinter dem Graben, aber noch vor den Drähten. Jemand schneidet die Drähte durch! Wir gehen hinaus! Hier stehen die Deutschen – sie halten die Hände hoch. Hinter ihnen stehen 2-3 Amerikaner. Die Ärmel hoch. In den Händen Automaten. Ein anderer Amerikaner geht zum Turm um den Deutschen Post herunterzubringen. Dann hört man einen Schuß. Die Amerikaner antworten sofort mit einer Serie aus den Automaten. 11 Deutsche fallen auf den Boden. Wir laufen auf den Appellplatz. Ein amerikanischer Panzerkampfwagen steht auf dem Appellplatz. Auf dem Panzerkampfwagen eine Speakerin aus dem amerikanischen Rundfunk und sendet etwas nach Amerika. Allgemein ist Geschrei, Freude, allgemeines Küssen!

Aber das Lager dürfen wir nicht verlassen. Auf einer Versammlung wird uns erklärt, dass die Front noch weit von hier ist und in der Nacht kann noch ein Krieg um das Lager sein. Diejenigen, die auf dem Panzerkampfwagen gekommen sind, das sind  „Vertreter” von verschiedenen Nationen – es sind etwa 30 Vertreter. Die Deutschen mit Schrecken durch die Erscheinung des Panzerkraftwagens, sind aus dem Lager weggelaufen. Aber man muss damit rechnen, dass sie noch versuchen werden das Lager zurück zu erobern. Aber in der Nacht hört man nur Kanonengeschosse –  einemal von der einen Seite und einmal von der anderen Seite. Morgen früh – Ruhe!

Seiten: 1 2