Erinnerungen an Konzentrationslager: Dachau, Gusen, Auschwitz, Gross Rosen, Hersbruck, Dachau
Gab es in Oświęcim lustige Momente?

Ich glaube das war im Jahre 1940. Damals Raportführer war Hössler (so war wahrscheinlich sein Name). Jemand erlaubte das Abhalten des Fußballspiels. Und damals waren im Lager einige Fußballspieler aus der repräsentativen polnischen Mannschaft. Es waren wahrscheinlich 9 Fußballspieler (später wurden „erschossen”). Das Fußballspiel Polen-Deutschland. Wo? Auf dem von Bauten freien Platz (wahrscheinlich zwischen dem Block 15 und Block 17 (diese Blöcke wurden später gebaut). Was geschah?!! In den Fenstern, auf Dächern, auf Bäumen – war voll von Häftlingen, sie wollten das Fußballspiel sehen! Während des Spiels – Geschrei: Schlag den Deutschen, schlag den Deutschen! Neben uns standen die SS-Männer und dieser Raportführer. Ich meine, dass sie verstanden den Sinn dieser Ausrufe.

Später war ein Boxkampf Kolka (Kolczyński) das Federgewicht contra Deutscher, Schwergewicht! Dieser Boxkamf fand in dem Waschraum statt. Kolka wurde mit einer Methode von Brzezinka hergebracht! Und wieder das Geschrei – schlag den  Deutschen.

Dann gab es einmal oder zweimal Auftritte (auf dem Platz vor der Küche) verschiedener „Größen” zum Beispiel des Kraftmenschen, der in den Händen verdrehte die Eisenstäbe! (war das Max Beer?). Es gab auch komische Auftritte, aber um den Sinn dieser Auftritte zu verstehen- einige Sätze über den Kapo Koprowiak.

Das war ein „Dachdeckerei” Pole – er stammte irgendwo von Pommern. Voll vom Schwung, schneller Gang, nervös – sprach fließend deutsch. Und seine Dreistigkeit kannte keine Maße! Er hatte gern verschiedene „Operationen” an dem Schlachthaus, in dem Schlachthaus, neben Schlachthaus….

Seiten: 1 2