Erinnerungen an Konzentrationslager: Dachau, Gusen, Auschwitz, Gross Rosen, Hersbruck, Dachau
Hatte ich die Möglichkeit einer Flucht aus dem Lager?

Ich dachte nicht an die Flucht und ich versuchte nicht zu flüchten, obwohl es gab „Gelegenheiten”.

Die erste Gelegenheit war diese: es war ein Kapo, mit dem Namen Wiza (wahrscheinlich Józef). Er war Kapo von den Mähern. Jeden Tag gingen sie an den Fluss Soła und mähten das Gras. Die Leute aus der Umgebung haben in der Nacht an verschiedenen Stellen das Brot versteckt. Die Häftlinge waren also gesättigt und es gab wenig Arbeit in der Sonne! Wie ich Wiza kennengelernt habe, daran kann ich mich nicht mehr erinnern. Er nannte mich dumm, denn ich habe schwer in der Betonhalle gearbeitet. Aber ich bin nicht zu seinem Kommando gegangen, denn er sagte mir geheim, dass bei ihnen ein Plan der Flucht vorbereitet wird! Und ich was?

In einer Stunde würde meine ganze Familie zum Lager gebracht! Und für diese Kosten sollte ich die Freiheit gewinnen?

Und deshalb blieb ich in der Betonhalle.